Stratix 2500 Lightly Managed Switch

Stratix 2500 Lightly Managed Switch von Rockwell Automation adressiert künftige Netzwerkanforderungen

Neuer industrieller Netzwerk-Switch von Rockwell Automation schließt Lücke zwischen Managed und Unmanaged Switches

Für Hersteller, die Unmanaged Switches einsetzen, jedoch Ausfälle zu befürchten oder Sicherheitsbedenken haben, gibt es jetzt eine Alternative zu Managed Switches. Der Allen-Bradley Stratix 2500 Lightly Managed Switch von Rockwell Automation bietet ohne umfangreiche Konfiguration die Vorteile eines Managed Switches hinsichtlich Sicherheit, Verfügbarkeit des Netzwerks, Segmentierung und Bandbreitenoptimierung.

Klicken Sie bitte auf das Bild, um es in hochauflösender Form anzufordern.

„In weniger komplexen industriellen Anwendungen liefern Unmanaged Switches ausreichend Netzwerk-Konnektivität. Sie bieten jedoch keine Funktionalität für Diagnosen, zur Verwaltung des Datenverkehrs oder zur Verbesserung der Sicherheit“, erklärt Ashkan Ashouriha, Solution Architect Integrated Architecture & Connected Enterprise bei Rockwell Automation. „Hersteller benötigen für ihre Netzwerke robustere Switches, falls diese aufgrund eines Broadcast-Sturms ausfallen, oder um sich vor den zunehmenden Sicherheitsbedrohungen zu schützen. Hier ist ein Lightly Managed Switch, wie der Stratix 2500, die ideale Lösung.“

Der Industrial Ethernet Switch Stratix 2500 kann unmittelbar zur Priorisierung kritischen Netzwerkdatenverkehrs eingesetzt werden. Er lässt sich jedoch auch anwendungsspezifisch konfigurieren. Durch diese Flexibilität können Hersteller ihre Systeme zukunftsfähig gestalten: Die heute lediglich mit Werkseinstellungen genutzten Geräte können morgen bereits je nach Bedarf als Lightly Managed Switches zum Einsatz kommen.

Der Stratix 2500 Lightly Managed Switch bietet erheblich mehr Funktionalität als ein Unmanaged Switch. Indem er den Datenverkehr überwacht und optimiert sowie Diagnoseinformationen bereitstellt, lassen sich die Ausfallzeiten minimieren. Er unterstützt außerdem bis zu 64 VLANs zur logischen Segmentierung, was die Gesamtbetriebskosten senkt. Über die Port-Sicherheit können Anwender zudem Ports deaktivieren oder die Verbindungen von Endgeräten basierend auf der MAC-Adresse steuern.

Der Stratix 2500 Lightly Managed Switch gehört zum Lösungsportfolio der Integrated Architecture von Rockwell Automation und ist mit Technologie von Cisco ausgestattet. Diese ermöglicht eine einfachere Netzwerkkonfiguration, Verwaltung sowie Diagnose und gewährleistet gleichzeitig eine optimale Integration in das Unternehmensnetzwerk.

„Mit der Cisco-Technologie bietet der Stratix 2500 Switch IT-Fachkräften die erforderliche Sicherheits- und Überwachungsfunktionalität sowie Bedienern eine benutzerfreundliche Oberfläche“, erklärt Samuel Pasquier, Leiter des Produktmanagements für IoT-Plattformen bei Cisco.
Der Switch ist ein weiteres Produkt aus der langjährigen Zusammenarbeit von Rockwell Automation und Cisco. Die beiden Unternehmen bündeln ihre Kräfte, um industrielle Netzwerklösungen bereitzustellen, die Hersteller und Maschinenbauern bei ihrem Weg zum digitalen Wandel unterstützen.

Über Rockwell Automation

Rockwell Automation Inc. (NYSE: ROK) ist der weltweit größte, spezialisierte Hersteller von Automatisierungs- und Informationslösungen für die industrielle Produktion. Ziel von Rockwell Automation ist es, die Produktivität seiner Kunden zu steigern. Darüber hinaus verpflichtet sich das Unternehmen zur Nachhaltigkeit. Der Firmensitz von Rockwell Automation befindet sich in Milwaukee, Wisconsin, USA. Das Unternehmen beschäftigt etwa 22 000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Medienkontakte

Jasmin Rast oder Sebastian Wuttke
Tanja Gehling

Kontakt

Rockwell Automation und seine Partner bieten Ihnen herausragendes Know-how, um das Design, die Implementierung und den Support Ihrer Automatisierungsinvestitionen zu unterstützen.

Neuesten Nachrichten

Registrieren Sie sich über folgenden Link um automatisch über aktuelle Ausgaben der Automation Today per E-Mail informiert zu werden.