Proaktive Kapitalplanung: integrierte unternehmerische Flexibilität

Kapitalplanung: Integrierte unternehmerische Flexibilität

Der Hersteller, der Sie heute sind, ist nicht unbedingt der gleiche Hersteller wie der, der Sie morgen sein werden. Markttrends – im B2B- wie auch im Verbraucherbereich – ändern sich schnell, und um relevant zu bleiben, muss Ihr Unternehmen sich ebenso schnell anpassen können.

Dies macht die effiziente Produktentwicklung wichtiger denn je. Unter idealen Umständen würden sich Ihre Einrichtungen, Ihre Produktionsstraßen und Ihre Ausrüstung flexibel auf neue und andere Produkte einstellen. Aber in der Realität werden die meisten Hersteller durch ihre vorhandenen Ressourcen eingeschränkt, welche die Einführung neuer Produkte schwieriger machen als notwendig.

Es ist Zeit für einen Wandel.

Kluge Führungskräfte haben gelernt, die Kapital- und Ressourcenplanung als eine Möglichkeit zu nutzen, die Anpassungsfähigkeit ihres Unternehmens weiterzuentwickeln. Sie wissen, dass alle Investitionsgüter die Flexibilität erhöhen sollten, indem sie neue Produktkonfigurationen, bessere Workflows und mehr Anpassung ermöglichen. In der schlanken Produktion wurde jahrelang versucht, um die „Monumente“ der Anlagenausrüstung herum zu arbeiten – Maschinen, die zu Engstellen führen, sich aber nicht ändern lassen. Nehmen Sie diesen Expertenrat an: Investieren Sie nicht in Monumente.

In was sollten Sie investieren? Neue Ausrüstung sollte nicht nur Geschwindigkeit und Effizienz bieten, sondern auch die Manufacturing Intelligence unterstützen. In Produktionsanlagen integrierte intelligente Geräte und Steuerungen ermöglichen die Entwicklung eines Connected Enterprise – einer sicheren Infrastruktur für Informationstechnologie und Betriebstechnik, die den Betrieb automatisiert und optimiert sowie proaktive Entscheidungen unterstützt. The Connected Enterprise wandelt Betriebsdaten in arbeitendes Informationskapital um.

Rockwell Automation entwickelt und liefert in Zusammenarbeit mit vielen Maschinen- und Anlagenbauern weltweit innovative Maschinen, integriert Connected Enterprise-Lösungen und hilft Herstellern auf folgenden Gebieten:

  • Steigerung der Anlagenproduktivität
  • Verbesserung der Anlagenauslastung
  • Senkung der Gesamtbetriebskosten
  • Steigerung der Kapitalrendite
  • Erhöhung des Geschäftswerts für Kunden
  • Wettbewerbsvorteile heute und morgen

Führungskräfte in der Fertigung geben rund 11 % des jährlichen Umsatzes für Investitionsgüter aus. Die Klügsten unter ihnen investieren dieses Geld in Ausrüstung, die sich an die Zukunft anpassen kann.

Wie steht es mit Ihnen?

Besuchen Sie unsere Website, um mehr über das Thema The Connected Enterprise zu erfahren.

Beth Parkinson
Gepostet 13 August 2015 Von Beth Parkinson, Market Development Director, Connected Enterprise, Rockwell Automation

Neuesten Nachrichten

Rockwell Automation und seine Partner bieten Ihnen herausragendes Know-how, um das Design, die Implementierung und den Support Ihrer Automatisierungsinvestitionen zu unterstützen.

Anmelden

Registrieren Sie sich über folgenden Link um automatisch über aktuelle Ausgaben der Automation Today per E-Mail informiert zu werden.