Unterstützung der Belegschaft und das neue Zeitalter der OEM-Wertschöpfung

Unterstützung der Belegschaft und neue OEM-Werte

Anlagen- und Maschinenbauer überdenken Design, Maschinenintelligenz und OEM-Services, um die Herausforderungen der Belegschaft Ihrer Kunden zu meistern. Viele generieren in diesem Zuge auch neue Einnahmequellen.

Die Branche, wie wir sie kennen, ändert sich rasant – vom Fachkräftemangel und von starker Fluktuation hin zu einer besseren Vernetzung und dem IoT. Innovation bringt uns dazu, das unternehmensinterne Know-how und das kollektive Wissen um intuitive Technologie und Partnerunterstützung zu ergänzen.

Aus diesem Grund werden Maschinenbauer aufgefordert, ihre Rolle bei der Kundenbetreuung zu erweitern, sodass sie den gesamten Lebenszyklus der Anlagen umfasst. Je besser Sie die Herausforderungen der Belegschaft für Ihren Kunden meistern, desto zukunftsorientierter werden Ihre Anlagen und Ihre Partnerschaft.

Notwendigkeit fördert Innovation

Hersteller mit hohen Stückzahlen stehen kürzeren Laufzeiten und mehr Produktumstellungen gegenüber. Verbraucher- und Industrieprodukte sind kundenspezifischer. Rohstoffe sind schwerer zu beschaffen und erfordern längere Verarbeitungszeiten. Aus all diesen Gründen müssen Hersteller nach neuen Möglichkeiten zur Maximierung der Produktivität jedes beschäftigten Arbeiters suchen.

Als Anlagen- oder Maschinenbauer können Sie Ihre Kunden durch verstärkte Automatisierung und erweitertes Maschinendesign unterstützen. Um die langfristige Existenzfähigkeit sicherzustellen, müssen Wege zur Maximierung von Sicherheit, Effizienz und Anpassungsfähigkeit für eine vielfältige Belegschaft gefunden werden. Wir haben OEMs z. B. bereits bei Folgendem unterstützt:

  • Verstärkter Einsatz von Automatisierung, um manuelle, sich wiederholende Arbeiten mit Verletzungspotenzial zu eliminieren
  • Optimierung der Technologie für schnelle und präzise Konfigurationen und Produktwechsel auf Knopfdruck
  • Kompetenzverbesserung von Bedienern und Technikern, damit diese neue Technologie unterstützen und erfüllendere, höherwertige sowie besser bezahlte Funktionen übernehmen können

Intelligente Fertigung wird noch smarter

Intelligente Maschinen und Anlagen sind wichtiger als je zuvor, da Konnektivität bei den Herstellern nicht mehr das Endziel, sondern vielmehr der Ausgangspunkt ist. Dadurch entstehen völlig neue Chancen für den Zugriff auf Informationen und für deren Nutzung, um die Herausforderungen der Belegschaft zu meistern.

  • Echtzeit-Produktionsdaten können erfasst und in einem Kontext bereitgestellt werden, der für den jeweiligen Mitarbeiter relevant ist. So lässt sich die Komplexität für weniger erfahrene Arbeiter verringern.
  • Integriertes geistiges Eigentum kann zu einem Paradigmenwechsel führen, sodass die Anlage nicht mehr vom Bediener, sondern der Bediener von der Anlage geführt wird.
  • Durch Augmented Reality lassen sich Workflows für die Wartung und Bedienung von Anlagen digitalisieren, sodass sie selbst von den unerfahrensten Arbeiter ausgeführt werden können.

E-Book zur Unterstützung und Schulung der Belegschaft herunterladen: „Wie Sie kritische Qualifikationen erhalten und aufbauen, während sich Belegschaft und Technologielandschaft dramatisch verändern.“

Blicken Sie über Ihren Tellerrand hinaus

In einem kürzlich erschienenen Artikel im The JOURNAL Magazine war von einem OEM zu lesen, der durch neue Serviceangebote seinen Umsatz und seinen Wert für seine Kunden steigern wollte. Alles begann mit einer Kundenherausforderung: Die Belegschaft sollte beibehalten und sogar erweitert werden. Durch den Aufbau eines dezentralen Inspektionsservice konnte der OEM eine Anforderung des Kunden erfüllen, wozu der Kunde mit seinen internen Mitarbeitern nicht in der Lage war. Der OEM wies den ROI durch eine bessere Maschinenleistung nach, die möglich wurde, weil zunächst eine kritische Qualifikationslücke erkannt werden konnte. Der Kunde rechtfertigte im Gegenzug die Fortsetzung und Ausweitung des Programms.

Dezentrale Support- und Überwachungsservices wie in diesem Beispiel sind vor allem für kritische Prozesse, ununterbrochene Produktion und dezentrale Betriebsabläufe von großer Bedeutung. Beispiele für Serviceangebote, mit denen OEMs erfolgreich sind:

  • Ergänzung der Instandhaltungsteams vor Ort durch kontinuierliche Maschinenüberwachung Vermeidung von Maschinenausfällen und Live-Support rund um die Uhr.
  • Schaffung der Grundlagen für dezentrale Betriebsabläufe, um die Sicherheit der Arbeiter zu erhöhen, indem sie von gefährlichen und unerwünschten Bereichen ferngehalten werden.
  • Vernetzung eines weniger erfahrenen Arbeiters mit einem dezentralen Experten mithilfe von Augmented Reality zur sofortigen Fehlerbehebung.

OEM-Services sind kein Hobby

Damit Sie diese Services für Ihre Kunden maßgeschneidert bereitstellen können, müssen Sie diese zu einem Teil Ihres strategischen Geschäftsmodells machen. Es darf kein Hobby sein.

Wenn Sie die Sache richtig angehen, Ihre Service Level Agreements erfüllen und den Erwartungen Ihrer Kunden gerecht werden möchten, ist ein Engagement der Unternehmensführung und eine Investition in Arbeitskräfte und Technologie erforderlich. Dadurch werden Serviceverträge auf Monatsbasis abgeschlossen und Sie profitieren von einer zuverlässigen Einnahmequelle.

Glücklicherweise wird diese neue Einnahmequelle dank der Akzeptanz dezentraler Konnektivität und der Fortschritte in Sachen Cyber-Sicherheit für immer mehr Maschinenbauer realisierbar. Mit zunehmendem Vertrauen und dem Aufbau der Grundlagen sowie der Konnektivität der Infrastruktur wächst auch die Chance, dass OEM-Services zur Wertschöpfung beitragen.

All dies bedeutet nicht, dass Sie keine Anlagen mehr bauen oder mit dem aufhören sollen, was Ihr Unternehmen bis heute so erfolgreich gemacht hat. Doch der Erfolg der Zukunft setzt eine stetige Differenzierung voraus. Jetzt müssen Sie sorgfältig zuhören und auf die Anforderungen Ihrer Kunden eingehen, ja sie sogar vorausahnen. Gehen Sie neue Wege und investieren Sie in die Fähigkeiten, durch die Sie sich von anderen unterscheiden und mit denen Sie die Herausforderungen von Belegschaften meistern. Suchen Sie nach zuverlässigen Partnern, die Sie dabei unterstützen, dieses Geschäftsmodell der Zukunft zu realisieren.

Sind Sie bereit, Ihren OEM-Betrieb neu zu erfinden? Sagen Sie uns Bescheid, wir hören Ihnen zu.

Sherman Joshua
Gepostet 27 Januar 2020 Von Sherman Joshua, Global Competency Business Director, Rockwell Automation
  • Kontakt:

Neuesten Nachrichten

Rockwell Automation und seine Partner bieten Ihnen herausragendes Know-how, um das Design, die Implementierung und den Support Ihrer Automatisierungsinvestitionen zu unterstützen.

Anmelden

Registrieren Sie sich über folgenden Link um automatisch über aktuelle Ausgaben der Automation Today per E-Mail informiert zu werden.