Mehr Vernetzung und Zufriedenheit mit Initiativen, die Kunden erfreuen

Mehr Vernetzung mit Initiativen, die Kunden erfreuen

Wie jeder weiß, macht ein Connected Enterprise Unternehmen zuverlässiger, konformer und sicherer.

Doch führende Unternehmen nutzen auch Smart Manufacturing, um Kunden zu überraschen und zu erfreuen – was sich auf das Endergebnis auswirkt.

Kunden wollen alles sofort haben – und wenden sich an die Anbieter, bei denen sie es bekommen.

Zum Glück richtet sich alles an allgemeinen Betriebszielen aus, die sämtlich in Echtzeit von einem Connected Enterprise verwaltet werden:

Bessere Produktqualität und Einhaltung der Spezifikationen von Kunden und Behörden: Qualität ist eine Grundvoraussetzung in jeder Branche. Doch viele Hersteller liefern immer noch beängstigend viele defekte Produkte aus. Jede zehnte Anlage meldet Gewährleistungskosten in Höhe von 10 % des Vertriebs oder mehr.

Ein Connected Enterprise automatisiert Prozesse zur Qualitätsverbesserung, etwa Andon-Systeme, die Fertigungslinien stoppen, wenn die Qualität nicht mehr stimmt. Ein IoT-fähiges (Internet der Dinge) Andon zwingt das Management, Probleme sofort anzugehen, und verhindert, dass Probleme die Kunden erreichen.

Bessere Pünktlichkeit und höhere Geschwindigkeit: Hier gibt es ebenfalls Verzögerungen bei Herstellern; ein Drittel der Anlagen meldet pünktliche Lieferraten von 90 % oder schlechter.

Verzögerungen können die Schließung von Kundenanlagen bewirken und zu Strafen bei Zulieferern führen. Doch Kunden möchten nicht nur pünktliche Lieferungen, sondern sie möchten Produkte geliefert bekommen, wann sie sie haben wollen, oft früher als am vereinbarten Liefertermin oder sogar auf Abruf.

Die Erfüllung dieser Anforderung erfordert neue Fähigkeiten der Lieferkette zur Erfassung der Kundennachfrage, zur Kommunikation der Aufträge und zur Umplanung der Produktion. Nur ein Connected Enterprise kann dieses Maß an Reaktionsfähigkeit leisten.

Günstigere Preise: Mitbewerber holen regelmäßig Vorsprünge auf. Dann tauchen schließlich nachgeahmte Produkte auf, oft zu günstigeren Preisen.

Die Marktentwicklung zwingt Hersteller dazu, neue oder verbesserte Produkte zu entwickeln oder günstigere Preise anzubieten.

Der gleiche Ansatz, der zur Stabilisierung des Betriebs über The Connected Enterprise zum Einsatz kommt, kann auch neue Standards in der Produktion setzen, d. h. Produktivität sowie Betriebszeit der Ausrüstung. Diese Standards senken die Kosten und machen Preissenkungen trotz Beibehaltung der Rentabilität möglich.

Zufriedene Kunden fördern gute Endergebnisse mit langfristiger Kundenbindung und erhöhtem Marktanteil. Erfreut Ihr Connected Enterprise Ihre Kunden?

Beth Parkinson
Gepostet 12 September 2016 Von Beth Parkinson, Market Development Director, Connected Enterprise, Rockwell Automation

Neuesten Nachrichten

Rockwell Automation und seine Partner bieten Ihnen herausragendes Know-how, um das Design, die Implementierung und den Support Ihrer Automatisierungsinvestitionen zu unterstützen.

Anmelden

Registrieren Sie sich über folgenden Link um automatisch über aktuelle Ausgaben der Automation Today per E-Mail informiert zu werden.