Ist Ihre Getriebe- bzw. Antriebsstrangfertigung bereit für die Zukunft?

Getriebefertigung: Fit für die Zukunft
Play Video

Die Elektrofahrzeugrevolution hat begonnen. Jetzt Video ansehen:

Mithilfe von flexiblen und skalierbaren Fertigungsabläufen erfüllen Sie Kundenwünsche und übernehmen wichtige technologische Neuerungen in Ihre Prozesse.

Von: Bill Sarver, Senior Industry Consultant, Global Automotive & Tire Business, Rockwell Automation

Stellen Sie sich eine Welt ohne Verbrennungsmotoren vor. Noch ist es nicht soweit – doch neue Gesetze und Verbraucherinteressen unterstreichen, dass der globale Wandel längst begonnen hat.

Startups in der Elektrofahrzeugbranche halten sich nicht länger mit Gasmotoren auf. Sie arbeiten schon heute an den vollelektrischen Fahrzeugserien der Zukunft. Für traditionelle Fahrzeughersteller hingegen ist der Weg hin zum reinen Elektroauto lang. Hybridfahrzeuge sind ein häufiger Zwischenschritt.

Aktuelle Getriebefertigungssysteme sind hoch entwickelt und komplex. Ob Sie elektrische Antriebsstränge oder Hybridgetriebe fertigen, eine flexible und skalierbare Produktion ist der Schlüssel zum Erfolg. Flexible Produktionsabläufe eignen sich bestens für die veränderliche Nachfrage bei Elektro- oder Hybridfahrzeugen und zukünftige technologische Neuerungen lassen sich problemlos integrieren.

Damit Ihre Getriebe- bzw. Antriebsstrangfertigung skalierbar und flexibel wird, müssen drei wichtige Voraussetzungen erfüllt sein. Hier sind unsere Empfehlungen:

  1. Vernetzte Fertigung

    Neue, innovative Fahrzeugtypen erfordern neue Fertigungsabläufe. Aus diesem Grund setzen führende Hersteller zunehmend auf die Zusammenarbeit zwischen Fertigung und IT.

    Vernetzte, datengesteuerte Anlagen ermöglichen eine schnellere und effizientere Produktion. In vernetzten Anlagen lassen sich fast alle Aspekte der Produktion messen und analysieren. So können Mitarbeiter fundierte Entscheidungen treffen. Zudem können Prozesse simuliert werden, etwa zu Schulungszwecken oder zur Überprüfung bei Änderungen an der Fertigungslinie. Dank Vernetzung lassen sich physische und digitale Prozesse zusammenführen. Ihre Mitarbeiter entwickeln einen neuen Blick auf die Produktion und können die Leistung steigern.

    Vernetzte Anlagen steigern jedoch nicht nur die Effizienz – sie transformieren die gesamte Produktion. Indem Sie für die Vernetzung aller Beteiligten, von den Kunden und Zulieferern bis hin zu Ihren Mitarbeitern sorgen, können Sie individuelle Fahrzeuge nach Wunsch fertigen.

    Das unglaubliche Potenzial der vernetzen Fertigung benötigt ein stabiles Fundament: ein zuverlässiges, skalierbares und sicheres Netzwerk. IoT-Technologien gewährleisten die Vernetzung Ihrer Mitarbeiter und Echtzeitzugriff auf wichtige Daten.

    Weitere Informationen zur vernetzten Fertigung finden Sie in kostenlos verfügbaren Ressourcen wie den Converged Plantwide Ethernet (CPwE) Design Guides von Cisco und Rockwell Automation. Wir empfehlen Ihnen zudem die Zusammenarbeit mit einem Solution Provider, der Sie auf Ihrem Weg zur vernetzten Anlage individuell unterstützen kann.

  2. Skalierbare digitale Lösungen

    Wie wäre es, wenn Ihre Mitarbeiter von Rohdaten aus der Produktion profitieren könnten – dank einer Software, die diese Daten in verständliche Informationen übersetzt? Eine solche Software spart nicht nur Zeit und Geld. Sie ist in der modernen Fahrzeugproduktion absolut unverzichtbar.

    Viele Automobilhersteller sind jedoch skeptisch gegenüber umfassenden modernen Softwarelösungen und digitalen Neuerungen. Sie vertrauen lieber weiterhin auf unternehmenseigene Lösungen, selbst wenn diese den Anforderungen des Betriebs und der Kunden nicht mehr gerecht werden. Solche Lösungen lassen sich nur schwer mit anderen Systemen verknüpfen und bereiten Probleme bei der Anpassung an Unternehmenswachstum oder neue Technologien.

    Entscheiden Sie sich stattdessen für eine Softwarelösung, die sich einfach und flexibel auf Ihr Unternehmen abstimmen lässt.

    Skalierbare Analysesoftware kann Ihnen beispielsweise helfen, auf technologische Veränderungen in der Getriebe- und Antriebsstrangfertigung zu reagieren und dabei die betriebliche Effizienz noch zu steigern. Die Software überwacht Ihren Produktionsprozess, vom Rohstoffverbrauch über die Batteriemontage bis hin zur Leistung des fertigen Produkts. So ist die gleichbleibend hohe Qualität Ihrer Elektro- oder Hybridfahrzeuge gesichert.

    Außerdem eröffnet Ihnen Analysesoftware ganz neue Möglichkeiten beim Produktionsmanagement. Der größte Vorteil dabei ist, dass Sie Probleme bereits erkennen und beheben können, bevor es zu einer Störung des Ablaufs kommt. Mithilfe von Machine Learning-Funktionen kann die Software Prognosen hinsichtlich Maschinenausfällen und Qualitätsproblemen erstellen.

    Analysesoftware lässt sich auch mit Augmented Reality (AR) kombinieren, um Mitarbeiter bei bestimmten Arbeitsschritten zu unterstützen. Mithilfe eines AR-Headsets oder -Tablets können Bediener beispielsweise fehlerhafte Batterien schnell identifizieren, indem sie in der AR-Umgebung digital hervorgehoben werden. Die Batterien können dann einfach aus der Produktion entfernt werden.

    Auch eine skalierbare MES (Manufacturing Execution System)-Software
    bietet wertvolle Vorteile für Ihre Fertigung. Beispielsweise leistet die automatisierte Datenerfassung einen wertvollen Beitrag zur Entscheidungsfindung und unterstützt Sie beim Management komplexer Abläufe in der Antriebsstrang- oder Getriebefertigung. Dies ist besonders hilfreich für den Ausbau Ihres Unternehmens oder die Integration neuer Technologien.

    Ein MES unterstützt Sie beim Produktionsmanagement und erleichtert die Arbeit während des gesamten Prozesses, von der Auftragserstellung bis zur Endmontage. Das System stellt sicher, dass alle Materialien für geplante Produktionsläufe vorrätig sind und verhindert so Ausfallzeiten. Automatisierte Arbeitsanweisungen gewährleisten eine stets spezifikationsgerechte Fertigung.

    Mit einem MES lassen sich außerdem digitale Genealogien für die Fahrzeuge erstellen. So ist eine genaue Verfolgung durch den Fertigungsprozess und die Lieferkette möglich. Mit diesem neuen System erkennen, analysieren und beheben Sie mögliche Qualitäts- oder Sicherheitsmängel Ihrer Fahrzeuge in jeder Produktionsphase.


  3. Flexible Fertigungstechnologien

    Der Umsatz von Hybrid- und Elektrofahrzeugen steigt kontinuierlich an – bis 2025 wird ein Anteil von 30 Prozent am Gesamtabsatz erwartet. Um von der wachsenden Nachfrage profitieren zu können, benötigen Sie geeignete Fertigungstechnologien.

    Startups in der Elektrofahrzeugfertigung benötigen eine Antriebsstrangfertigung, die sich flexibel auf die Nachfrage abstimmen lässt.

    Die optimale Lösung hierfür ist ein Montagezellen-System. Aus Montagezellen können Sie flexible, standardisierte Fertigungslinien mit Maschinen zusammenstellen, die bei steigenden Stückzahlen einen problemlosen Wechsel von semiautomatischer zu vollautomatischer Fertigung ermöglichen.

    Für etablierte Hersteller lohnt sich eine flexible, modulare Getriebefertigung, die sich sowohl für konventionelle Fahrzeuge als auch für Hybridmodelle einsetzen lässt. Mithilfe einer vorgefertigten integrierten Automatisierungslösung können Sie schnelle und flexible Produktionslinien aufbauen.

    Eine Design- und Konfigurationslösung wie Production Performance Builder (PPB) von Rockwell Automation verleiht Ihnen mehr Flexibilität, da sich Produktionslinien schnell neu konfigurieren lassen. Während dies früher enorm zeitaufwendig war, benötigt die Neukonfiguration mit unserer Lösung nur noch einen Tag.

    Falls Sie neue Technologien und Produktionsmodelle einführen oder die Kapazität Ihrer Getriebefertigungsanlage anpassen möchten, lässt sich mit einer konfigurierbaren Produktionslinie stets das optimale Gleichgewicht herstellen. Diese Lösung senkt die Betriebskosten und eliminiert Engpässe in der Fertigung. Zulieferern in der Getriebefertigung ermöglicht der Einsatz eines Design- und Konfigurationstools reproduzierbare Designs sowie eine von Anfang an stimmige Bemessung des Systems.

Stimmen Sie Ihre Produktion optimal auf die Nachfrage ab. Lesen Sie unser White Paper zum Thema Fertigung:

Zukunftssichere Produktion

Hybrid- und Elektrofahrzeugen gehört die Zukunft. In welche Richtung sich die Kundenwünsche entwickeln werden und welche neuen Batterie- und Brennstoffzellentechnologien auf uns zukommen, ist jedoch noch nicht absehbar.

Vernetzte Fertigungsanlagen, skalierbare Software und flexible Technologien sind Ihre Bausteine für eine flexible und skalierbare Getriebe- bzw. Antriebsstrangfertigung, die sich auf alle kommenden Veränderungen abstimmen lässt. Damit gehört die Zukunft Ihnen.

Ist Ihre Getriebe- und Antriebsstrangfertigung bereit für die Zukunft? Weitere Informationen zur Elektrofahrzeugfertigung Elektrofahrzeugfertigung und den Vorteilen der Lösungen von Rockwell Automation finden Sie auf unserer Website.


[1] Driving into 2025: The Future of Electric Vehicles, J.P. Morgan, Oct. 10, 2018

Bill Sarver
Gepostet 11 November 2019 Von Bill Sarver, Senior Consultant, Global Automotive Industry, Rockwell Automation
  • Kontakt:

Neuesten Nachrichten

Rockwell Automation und seine Partner bieten Ihnen herausragendes Know-how, um das Design, die Implementierung und den Support Ihrer Automatisierungsinvestitionen zu unterstützen.

Anmelden

Registrieren Sie sich über folgenden Link um automatisch über aktuelle Ausgaben der Automation Today per E-Mail informiert zu werden.