Automazioni Industriali Capitanio senkt Komplexität und Zeit

AIC überwindet Komplexität und Zeit

Lösungen

Ergebnisse

  • Optimale Produktionsrate erreicht – schon von den ersten Produktionsphasen
  • Projekt in kurzem Zeitrahmen erfolgreich abgeschlossen, teilweise dank Integrated Architecture
  • Modernste Automatisierungstechnologien
  • Dies ist weltweit erste Walzwerk mit den neuen PowerFlex-Stromrichtern für Hauptstände.
  • Jeder Steuerzentrale folgt einem benutzerfreundlichen Ansatz, und die Bediener des Kunden können die Anlage ohne Schwierigkeiten oder Probleme verwalten.

Indisches Greenfield-Stahlwalzwerk richtet modernste integrierte Steuerungslösung ein und erreicht die optimale Produktionsrate binnen Tagen des Live-Testens

Hintergrund

Automazioni Industriali Capitanio s.r.l.(AIC) ist ein globaler Systemintegrator, der Automatisierungssysteme entwickelt, produziert und vermarktet, primär für die Metallindustrie.Seit fast vierzig Jahren werden dort erfolgreich industrielle Automatisierungssysteme zur Verwaltung der Prozessautomatisierung in der Eisen- und Stahlindustrie entwickelt, produziert und in Betrieb genommen.Dieser Erfolg beruht auf dem umfassenden Know-how des Unternehmens bei diversen Systemtopologien, darunter Schmelzkammern, Stranggießanlagen, Profilwalzwerke für Barren, Walzdrähte und Drahtabschnitte, Wasseraufbereitungsanlagen und Entstaubungssysteme.

Das Unternehmen bietet ein breites Spektrum an Funktionen basierend auf diversen elektrischen Technologien, darunter Mittelspannungsschaltanlagen, Mittel- und Niederspannungstransformatoren, Frequenzumrichter- und Stromrichter-Schaltschränke, Motor Control Centers (MCC) und zugehörige Verteilerschränke sowie speicherprogrammierbare Steuerungen und Schaltschränke für Sicherheitsautomatisierung bei speicherprogrammierbaren Steuerungen.Zudem verfügt es auch über Kompetenzen in der Entwicklung, Produktion und Installation von Hauptsteuerzentralen und lokalen Steuerungsstationen, SCADA- und OP-Systemen, CCVE-Systemen, vollständig integrierten Sicherheitssystemen für speicherprogrammierbare Steuerungen, Elektromontage, Inbetriebnahme und einsatzfertige Elektroprojekte.Die Produkte sind immer auf die präzisen Anforderungen von Kunden aus aller Welt maßgeschneidert.

Heute ist AIC ein führender Anbieter von Elektro- und Automatisierungslösungen für die Metallindustrie weltweit – besonders Profilwalzwerke – mit mehr als 700 Installationen in über 40 Ländern, von denen viele Rockwell Automation-Lösungen einsetzen.Die Firmenzentrale befindet sich in Brescia, Italien, und unterstützt Kunden aus aller Welt.Zusätzlich zur italienischen Betriebsstätte unterstützen AIC North America Corp, New York, USA und AIC India Ltd., Kolkata, Indien die lokalen Märkte.

Bei einem kürzlich durchgeführten Greenfield-Walzwerkprojekt in Indien kombinierte das Unternehmen das eigene Know-how mit dem Produkt- und Fachwissen von Rockwell Automation und entwickelte eine komplett integrierte Steuerungslösung innerhalb unglaublich enger Zeitvorgaben.

Herausforderung

Das Projekt wurde im Auftrag eines unabhängigen indischen Stahlherstellers durchgeführt und umfasste Design, Herstellung, Testen und Inbetriebnahme der Elektrosysteme für ein Profil-Heißwalzwerk für Edelstahl (Barren und Walzdraht), das neben vorhandenen Anlagen in Betrieb gehen würde, unter anderem neben einem weiteren Walzwerk.

Marco Capitanio, Managing Director bei AIC, führt aus:„Der indische Kunde vergab den Auftrag für die Mechanikelemente des Projekts an ein schwedisches Unternehmen, und wir waren für die Elektrik zuständig – wobei wir laut den Spezifikationen des schwedischen Unternehmens und mit dem Input eines indischen Beraters arbeiteten.“ Die Interaktion zwischen allen Beteiligten setzte sich in allen Phasen des Projekts fort. Das Projekt wurde in mehrere Einzelsegmente aufgeteilt – Werbung, Start, Engineering (Design), Engineering (Software), Fertigung der elektrischen Ausrüstung in der Produktion in Italien, interne Tests (auch mit Software), Lieferung nach Indien, Montage, Kalt- und Heißinbetriebnahme sowie schließlich Support und Schulung.

Das Walzwerk wurde entwickelt für Edelstahl- und Spezialstahlbarren, ‑stangen und ‑abschnitte und bestand aus mehreren Stationen, darunter Bühnen, Scheren, Blöcke, Endfertigungen und Kühlbetten. Jede dieser Komponenten erforderte andere Arten elektrischer Infrastruktur, und alles wurde schließlich von einigen lokalen Kommandozentralen und einer Hauptkommandozentrale gesteuert.„Zum Maßstab und zur Komplexität der Installation“, so Capitanio, „kam der enge Zeitrahmen, in dem wir das Projekt abschließen mussten.Dies wurde durch die unterschiedlichen Arbeitsmethoden bei uns, bei dem schwedischen Maschinen- und Anlagenbauer, beim Projektberater und dem indischen Kunden noch komplexer.Als globales Unternehmen sind wir es allerdings gewohnt, mit verschiedenen Gepflogenheiten und Vorgehensweisen umzugehen, und haben diese Herausforderung spielend gemeistert.“

Lösung

AIC spezifizierte, beschaffte/fertigte und installierte alle Haupt- und Hilfsmotoren, sämtliche Haupt- und Hilfsfrequenzumrichter und Stromrichter, alle speicherprogrammierbaren Steuerungen, alle Haupt- und lokalen Steuerzentralen, sämtliche Software für die speicherprogrammierbaren Steuerungen und Bedienerschnittstellen, das HMI- und Datenbanksystem sowie die Netzwerke. Zudem stellte AIC auch die nötigen Dienste zum erfolgreichen Abschluss des Projekts bereit (Engineering, Inbetriebnahme und dezentraler Support).

Die von Rockwell Automation gelieferte Ausrüstung war ein Kernbestandteil dieser beeindruckenden Installation.Vier programmierbare Allen-Bradley® ControlLogix® 5000-Automatisierungssteuerungen lieferten die primäre Steuerung für die Fertigungslinie und kommunizieren über 3500 Ein-/Ausgänge mit sage und schreibe 42 Racks über die gesamte Länge.In den Racks war eine Vielzahl von Modulen untergebracht, je nach Position und Funktion. Insgesamt wurden 19 Allen-Bradley PowerFlex®-Stromrichter genutzt, einschließlich eigenständigen PowerFlex 2000 A-Regulatoren (SAR) und Steuerungskarten.69 Allen-Bradley PowerFlex 755-Frequenzumrichter wurden zudem zur Steuerung der Rolltische, Scherenklemmrollen, Liegeformköpfe und zum Umgang mit Barren und Rollen eingesetzt, zusammen mit vier FLEX™-Softstartern für die Pumpen.

Für einige Bedienerzentralen kamen Allen-Bradley PanelView™ Plus-Bedienerschnittstellen zum Einsatz, und auf PCs an den diversen Steuerungsstationen wurde FactoryTalk®-SCADA ausgeführt.Zwei Netzwerke wurden bereitgestellt:EtherNet/IP™ für SCADA, Bedienerschnittstellen und die Antriebe (die Antriebe verfügen über eine redundante Konfiguration) sowie ControlNET™ für den Eingang/Ausgang.

„Wir nutzen die Achssteuerung durch die programmierbare ControlLogix-Automatisierungssteuerung, um die Start-/Stoppschere und den Legekopf zu steuern“, erklärt Capitanio, „und das System ist äußerst effizient.Die Leistung in Sachen Toleranz (Schneiden/Positionieren) ist sehr gut.Die Automatisierungs- und HMI-Software von AIC ermöglicht dem Kunden die integrierte Verwaltung jedes Anlagenbereichs über eine einzige Plattform, vom Aufheizofen bis hin zum Umgang mit den fertigen Produkten.“

Ergebnisse

„Unser indischer Kunde verfügt jetzt über eine vollständig integrierte Steuerungsarchitektur, die ihm nicht nur bei der Inbetriebnahme half, sondern auch dabei, binnen nur weniger Tage des Produktivtests die Nennkapazität zu erreichen“, freut sich Capitanio.„Obwohl die Einrichtungs- und Projektzeit kürzer als der Marktdurchschnitt in Indien war, haben wir alle primären Ziele innerhalb des Projektzeitrahmens erreicht.“

Der Kunde von AIC profitiert auch vom dezentralen Zugriff.Zunächst blieb ein Mitarbeiter vor Ort, falls Probleme auftreten würden.„Wir haben jemanden vor Ort gelassen“, erklärt Capitanio.„Jetzt besteht dafür kein Bedarf mehr, wir können alles aus der Ferne erledigen.Dank der Rockwell Automation Integrated Architecture® ist auch die Instandhaltung viel einfacher.“

„Schon vor dem Jahr 2000 haben wir begonnen, mit Rockwell Automation zusammenzuarbeiten“, schließt Capitanio.„Seit unserem ersten Projekt haben wir eine großartige Arbeitsbeziehung aufgebaut.Die Mitarbeiter dort sind sehr flexibel, und die Produkte sind sehr gut, denn sie bieten die hohe Leistung, die wir benötigen.Probleme lassen sich stets schnell und einfach lösen.In diesem Projekt haben wir auch auf lokaler Ebene gut mit Rockwell Automation zusammengearbeitet.“

Neuesten Nachrichten

Rockwell Automation und seine Partner bieten Ihnen herausragendes Know-how, um das Design, die Implementierung und den Support Ihrer Automatisierungsinvestitionen zu unterstützen.

Anmelden

Registrieren Sie sich über folgenden Link um automatisch über aktuelle Ausgaben der Automation Today per E-Mail informiert zu werden.