Nutzen Sie die Vorteile von e-Learning. Sie werden es nicht bereuen

Nutzen Sie die Vorteile von e-Learning

Sie möchten sich als wertvoller Mitarbeiter und Kollege erweisen und Ihr Unternehmen dabei unterstützen, die Produktionserwartungen zu erfüllen und zu übertreffen. Und natürlich möchten Sie mit Ihrer Arbeit zufrieden sein. Doch wie in aller Welt sollen Sie an einem Arbeitsplatz, an dem kontinuierliche Produktion die primäre Verantwortung ist und an dem es täglich zahllose Ablenkungen gibt, noch Zeit für Schulungen finden? Insbesondere, da viele Werke aufgrund des Fachkräftemangels zu wenig Mitarbeiter beschäftigen?

Workforce Support and Training

Zeit: Scheinbar gibt es davon nie genug

Es ist so einfach, kontinuierliches Lernen, Schulungen und die Erweiterung Ihrer fachlichen Kompetenz auf die lange Bank zu schieben. Schließlich hat der Tag nur 24 Stunden – und von dieser Zeit ist ohnehin bereits ein Großteil durch Beruf und Privatleben verplant.

Doch wir alle kennen diese schwarzen Tage – Tage, die unsere Geduld und unser Know-how auf eine harte Probe stellen, wenn ein Notfall eintritt und wir uns wünschen, wir wären besser vorbereitet. Sie kennen das Chaos, das entstehen kann, wenn die Produktionslinie im Fertigungsbereich plötzlich stillsteht. Und wenn Sie schon einmal dafür verantwortlich waren, diese Produktionslinie wieder zum Laufen zu bringen, wissen Sie, welche Belastung und welcher Druck mit dieser Verantwortung einhergeht. Möglicherweise können Sie sich auch mit dem Gefühl identifizieren, dass Sie besser hätten handeln können – wenn Sie nur gewusst hätten, wie.

Als Steuerungsingenieur, Instandhaltungsleiter oder Instandhaltungstechniker liegt Ihre Stärke in Ihren Fachkenntnissen – oder Ihre Schwäche in fehlenden Fachkenntnissen. Je mehr Sie wissen und zu mehr Sie in der Lage sind, desto besser sind Sie vorbereitet, wenn es um Abhilfe bei unerwarteten Ereignissen geht.

Ein Paradigmenwechsel steht bevor

Die gute Nachricht ist, dass Schulungen jetzt auf einen aktiven Lebensstil zugeschnitten werden. Das herkömmliche Modell, bei dem Mitarbeiter für einige Stunden oder ganze Tage außerhalb des Unternehmens Kurse besuchen und Formulare ausfüllen, hat sich verändert. Dank moderner Technologie können Sie wertvolle Schulungen innerhalb kürzester Zeit und an einem für Sie komfortablen Ort absolvieren. Das ist deshalb so wichtig, weil Mitarbeiter pro Woche durchschnittlich nur acht Minuten Zeit für Weiterbildung haben.

Am Arbeitsplatz läuft Ihnen das Präsenztraining nicht weg. Es kann jetzt problemlos durch flexiblere, einfacher zugängliche und bedarfsabhängige Schulungen ergänzt werden. Den folgenden Begriffen werden Sie dabei immer öfter begegnen:

  • e-Learning: Der Begriff „e-Learning“ umfasst die unterschiedlichsten Schulungsarten, die zu einem individuell anpassbaren Hybridansatz führen. e-Learning bietet in der Regel Schulungen, auf die überall und jederzeit zugegriffen werden kann.
  • Microlearning: Dieser Begriff bezieht sich auf kurze Module, die sich auf ganz bestimmte Themen, Produkte und Systeme konzentrieren. Microlearning eignet sich bestens für Auffrischungsschulungen und für den Einstieg in neue Themen. Mit dem Eintritt jüngerer Generationen in die Berufstätigkeit gewinnt der Zugriff auf e-Learning-Optionen, die sich an der Art und Weise orientieren, wie diese Generationen Inhalte konsumieren, mehr und mehr an Bedeutung.

Beim e-Learning bestimmt der Schulungsteilnehmer das Lerntempo, sodass dieser die Lernerfahrung selbst steuern kann. Er kann die Schulungsmodule unterbrechen, zurück- oder vorspulen, um nach den gewünschten Inhalten zu suchen. Er kann ein Modul auch erneut ansehen, um den Inhalt zu wiederholen. Genau wie Streaming-Dienste die Art und Weise verändert haben, wie wir fernsehen, ändert e-Learning jetzt, wie sich Mitarbeiter fortbilden.

Finden vertrauenswürdiger e-Learning-Anbieter

Wenn Sie eine Frage zu einem Schauspieler in einem Film haben oder nach dem Rezept für Enchiladas suchen, werden Sie problemlos über eine Suchmaschine fündig. Doch wenn es um Schulungen geht, werden Suchmaschinen bei der Suche nach Antworten in einem Forum oder in den sozialen Netzwerken nicht empfohlen. Auf der einen Seite lässt sich die Legitimierung einer solchen Quelle nur schwer überprüfen und auf der anderen Seite ist es keine offizielle Schulung, die Sie in Ihrem Lebenslauf aufführen können. Und möchten Sie wirklich Ihre wertvolle Zeit mit Suchen verbringen, anstatt die Informationen direkt von der Quelle abzurufen? Unterm Strich sollten Sie, wenn es um die Sicherheit Ihres Werks und Ihrer Kollegen geht, nicht bei Ihren Schulungen sparen.

Was möchten Sie jetzt, da Sie für das e-Learning bereit sind, als Nächstes tun?

  1. Finden Sie Zeit. Wenn Sie noch immer unsicher sind, wie Sie Zeit für Schulungen finden können, beginnen Sie damit, dafür 10 Minuten pro Woche zu reservieren. Vielleicht während einer Mittagspause oder während einer Flaute am Nachmittag. Indem Sie Ihre Zeit schützen und das Lernen zur Priorität machen, räumen Sie sich selbst einen größeren Stellenwert ein und bilden das Fundament für Ihre Weiterentwicklung und für eine höhere Arbeitsplatzsicherheit.
  2. Tun Sie, was für Sie am besten ist. Dank der zahlreichen verfügbaren Schulungstypen können Sie sich für die Lern- und Kurstypen entscheiden, die für Sie am besten geeignet sind.
  3. Hören Sie nie auf, sich weiterzubilden. Fortbildung und Weiterentwicklung setzen stetes Engagement voraus, das auch über die e-Learning-Module hinausgeht. Vertiefen und erweitern Sie Ihre Fähigkeiten in Ihrem Job und suchen Sie weiter nach Möglichkeiten, sich fortzubilden.
Brian Fortney
Gepostet 1 April 2020 Von Brian Fortney, Training Business Product Manager, Rockwell Automation
  • Kontakt:

Neuesten Nachrichten

Rockwell Automation und seine Partner bieten Ihnen herausragendes Know-how, um das Design, die Implementierung und den Support Ihrer Automatisierungsinvestitionen zu unterstützen.

Anmelden

Registrieren Sie sich über folgenden Link um automatisch über aktuelle Ausgaben der Automation Today per E-Mail informiert zu werden.