Loading

Blog

Recent ActivityRecent Activity

Lebenszyklen in Automobilanlagen lassen sich proaktiv verwalten

Vorlieben wählerischer Verbraucher, steigende gesetzliche Anforderungen und Schwankungen in der geografischen Nachfrage haben erhebliche Auswirkungen auf die Automobilfertigung.

Die heutigen schnelllebigen Automobilanlagen sollen nicht nur die Kapazität und Gesamtanlageneffektivität (OEE) erhöhen, sondern auch mehr unterschiedliche Fahrzeugausführungen produzieren als je zuvor.

Ob ein Automobilhersteller diese Herausforderungen meistern kann, hängt oft hauptsächlich von seiner Fähigkeit ab, vorhandene Ausrüstung erfolgreich in neueste Technologie zu migrieren, die entsprechenden Prozesse zu aktualisieren und Mitarbeiter demgemäß vorzubereiten.

Ganz sicher erkennen Automobilhersteller das Risiko der Veralterung. Die Ausrüstung wird gegen Ende ihres Lebenszyklus immer schwieriger instand zu halten und immer ineffizienter. Automobilhersteller geben routinemäßig Berichte zur Anlageneffizienz (Gesamtanlageneffektivität) ab und benennen dort verwundbare Ausrüstung.

Die Aussichten auf die nächsten Schritte und auf die Implementierung eines Migrationsplans für die Ausrüstung können jedoch entmutigend sein, ganz besonders im Lichte der alltäglichen Produktivitätsanforderungen.

Für viele Hersteller lauten die wichtigsten Fragen:

  • Wo stellt die Veralterung von Anlagen das größte Risiko für die zukünftige Anlagenleistung und Flexibilität dar?
  • Welche Schritte kann ich unternehmen, um das Risiko mit der geringsten Unterbrechung des Anlagenbetriebs zu mindern?
  • Wie kann ich die Ausrüstungsmigration am besten mit dem Kapitalbudget abgleichen?

Unserer Meinung nach gehen Automobilhersteller diese Probleme am besten mit einem proaktiven und strategischen Konzept für das Lebenszyklus-Management der Ausrüstung an, beginnend mit einer Auswertung der installierten Basis (Installed Base Evaluation, IBE).

Eine Rockwell Automation Installed Base Evaluation™ ist ein am Standort erbrachter Service, der einen ganzheitlichen Überblick über die Anlagen im Fertigungsbereich bietet. Unsere IBEs umfassen Ausrüstung sowohl von Rockwell Automation als auch von anderen Anbietern. Sie bieten Analysen, detaillierte Ausrüstungs-Lagerbestände und Daten zur mittleren Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failure, MTBF).

IBEs von Rockwell Automation berücksichtigen auch Ersatzteile und die entsprechenden Lagerkosten. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden bieten wir auch priorisierte Empfehlungen zur Beseitigung von Veralterung und nächste Schritte.

Fazit? Unsere IBEs liefern Ihnen die Daten, die Sie benötigen, um die dringendsten Veralterungsrisiken genau nach Standort, Bereich, Fertigungslinie, Maschine und Schaltschrank zu identifizieren. So können Sie intelligente Entscheidungen treffen, um Problembereiche über Supportvereinbarungen zu lösen und Risiken durch eine Migration zu vermeiden.

Über die IBE hinaus lassen sich Auswertungen durch Rockwell Automation auf Risiken im Zusammenhang mit der Qualifizierung von Mitarbeitern, mit Netzwerken und Sicherheit, mit der Sicherheit und mit anderen Prozessen ausdehnen.

Für die meisten Automobilhersteller ist ein inkrementeller, systematischer Ansatz, der sich auf Ausrüstungsverbesserungen mit geringem Risiko über den Lebenszyklus hinweg konzentriert, die effizienteste Möglichkeit, Technologie zu migrieren und anfängliche Investitionen zu verringern.

Mithilfe eines proaktiven Konzepts können Automobilhersteller außerdem ihre Anlagenmigrationen an den regulär geplanten Ausfallzeiten ausrichten und so die Auswirkungen auf den Produktionszeitplan minimieren. Zum Beispiel lassen sich inkrementelle Migrationen für das Wochenende planen und umfangreichere Projekte für Abschaltungen im Sommer oder während der Betriebsferien. Erfahren Sie, wie Toyota während einer geplanten zweiwöchigen Abschaltung das Upgrade eines Systems im Presswerk durchgeführt hat.

Erfahren Sie auch, wie Rockwell Automation Ihnen helfen kann, Veralterungsrisiken zu erkennen, zu mindern und zu eliminieren – und Ihre Einrichtung in der Automobilfertigung um moderne Produkte sowie effiziente Prozesse und Mitarbeiter zu erweitern.

Mitautor: Wayne Kraszewski
Lifecycle Program Manager, Rockwell Automation


Larry Smentowski
Larry Smentowski
Sr. Industry Consultant, Automotive & Tire, Rockwell Automation
Larry Smentowski
Subscribe

Subscribe to Rockwell Automation and receive the latest news, thought leadership and information directly to your inbox.

Recommended For You