Loading

Blog

Recent ActivityRecent Activity

Der Weg zu kollaborativen und proaktiven Unternehmen und Lieferketten

Globale Lieferketten bieten unzählige Möglichkeiten für mehr Aufträge und Kosteneinsparungen. Doch sie stellen auch ein Risiko dar – denn durch sie wird der Betrieb für Ereignisse anfällig, die Tausende Kilometer entfernt stattfinden. Wie kann Ihr Unternehmen von den Vorteilen des globalen Geschäfts profitieren und gleichzeitig Ihre Ressourcen schützen?

Die fünfte Ebene des Rockwell Automation Connected Enterprise Maturity-Modells – Zusammenarbeit – maximiert diese Chancen und minimiert gleichzeitig die Risiken durch unvorhersehbare Ereignisse und die Übertragung immenser Datenmengen zwischen Unternehmen. Aber wie? Durch effektive Verbindung von Netzwerken, sichere Informationsfreigabe und das Voraussehen von Ereignissen und Chancen im gesamten Unternehmen und für alle Lieferketten.

Zusammenarbeit ist nicht einfach, besonders in Unternehmen mit Tausenden entlegenen Zulieferern und Kunden. Doch die Ergebnisse können sich sehen lassen. Wir haben eine beträchtliche Kapitalrendite durch die Zusammenarbeit bei Rockwell Automation festgestellt, als wir beim Maturity-Modell Fortschritte gemacht haben. Zudem haben wir andere Unternehmen dabei unterstützt, ähnliche Ergebnisse zu erzielen und sich dabei auf die folgenden beiden Schlüsselbereiche zu konzentrieren:

  • Interne Zusammenarbeit – Nutzen Sie miteinander verbundene Netzwerke, um mithilfe von Prognosefähigkeiten effiziente Produktionsplanung und Asset-Management (konsistente Workflows), verbesserte Qualität, konsolidierte Lieferketten-Übergaben und detaillierte Kostenkontrollen zu ermöglichen (bei denen die Material-, Arbeits- und Energiekosten für alle produzierten Waren bekannt sind). Echtzeitdaten ermöglichen die Überwachung und Verwaltung von Betriebsabläufen in Echtzeit, etwa den Wechsel der Produktion von einem Standort zu einem anderen je nach Kapazitätseinschränkungen oder unerwarteter Nachfrage.
  • Externe Zusammenarbeit – Unternehmen verbessern ihre Verwaltung des Lagerbestands und beginnen dabei bei ihren Lieferanten. So werden die richtigen Teile zur richtigen Zeit am richtigen Ort zum richtigen Preis bestellt. Sie verwalten das eigene Verkaufsinventar für ihre Kunden und reagieren dabei auf dramatische Änderungen im Bedarf, indem sie Produktions-Assets neu zuweisen und so die fristgerechte Lieferung garantieren. Ein Connected Enterprise erkennt und teilt auch Informationen, um die Reaktionsfreudigkeit auf externe Ereignisse zu verbessern – Marktbewegungen, politische Umwälzungen, das Wetter – und so das Risiko für unerwartete Umstände zu minimieren. Mit Echtzeitinformationen kann auch der Vertrieb gefördert werden, z. B. durch die Steigerung der Produktion von HLK-Komponenten wegen einer anstehenden längeren Hitzewelle oder auch durch Verlagerung der Produktion zu einem hochwertigeren, reaktionsschnelleren Zulieferer.

In der Zusammenarbeitsphase dient Ihre Infrastruktur für Betriebstechnik/Informationstechnologie (OT/IT) als sichere Kommandozentrale zur Koordinierung der Aktivitäten – jederzeit und an jedem Ort – in Geschäftsbereichen sowie bei Zulieferern und Kunden. Tools für die Zusammenarbeit – dezentraler Zugriff, Instant Messaging, Video-Chat und Dateifreigaben – beziehen das Wissen der gesamten Lieferkette zum Umgang mit Herausforderungen ein. In ähnlicher Weise sind Fachexperten von allen Geschäftsbereichen, Firmen und Ländern aus erreichbar und geben Best Practices unmittelbar weiter.

Eine interaktive, auf Zusammenarbeit ausgelegte OT-/IT-Infrastruktur ermöglicht die hochgradig effektive Konvergenz von Mitarbeitern, Prozessen und Technologien. Sie ermöglicht einem Unternehmen, Chancen für Partnerschaften innerhalb der Lieferkette zu erkennen und zu nutzen – was Innovation, betriebliche Verbesserungen und Kosteneinsparungen auf vielfältige Weise fördert. Bei Rockwell Automation hat die Zusammenarbeit mit Zulieferern und Maschinenbauern beispielsweise zum Durchbruch bei neuen Produkten und zu besseren Prognosen geführt. Das Gleiche kann sie auch für Ihr Unternehmen leisten.

Ihre OT-/IT-Infrastruktur und die daraus entstehenden Chancen können Ihren Betrieb rentabler machen. Sind Sie bereit?


Beth Parkinson
Beth Parkinson
Market Development Director, Connected Enterprise, Rockwell Automation
Beth Parkinson
Subscribe

Subscribe to Rockwell Automation and receive the latest news, thought leadership and information directly to your inbox.

Recommended For You